homöopathie antibiotika

CSU schlägt Homöopathie-Studie vor: Partei will Globuli als Antibiotika-Ersatz beforschen lassen und stellt im Landtag Antrag für Studie / Hier der Antrag / SPD kritisiert

Sie möchten diesen Artikel lesen? Dafür brauchen Sie ein Passwort. Das erhalten Sie, wenn Sie Globuli-Club-Mitglied sind. Infos erhalten Sie mit einer E-Mail an mich unter christian.j.becker.redaktion@homoeopathiewatchblog.de oder auch oben im Menü unter „Globuli-Club“.
Was haben Sie von der Mitgliedschaft? Sie sind informiert und helfen der Globuli-Community, die Homöopathie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby zu verteidigen. Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog.


6 Kommentare

  1. Oha, die CSU labert nicht nur grün, sondern handelt auch so. Jetzt werden wieder die selbsternannten Hüter der Wissenschaft kommen u. die wissenschaftliche Studie verhindern wollen….damit sie wieder twittern können: „baba, es gibt keine studie dazu!!“

  2. Kein Wunder, dass die SPD im Freistaat und anderswo eine kleine Rolle spielt. Die CSU und Freie Wähler machen hier einen richtigen Schritt. Weiter so.

  3. Hallo SPD,
    das ist ein Antrag, kein Aufruf, anstelle von Antibiotika Homöopathie einzusetzen.
    Was ist dagegen einzuwenden, wenn diesbezüglich endlich mal Studien gemacht werden?
    Vielleicht könnte ein positives Ergebnis für Homöopathie rauskommen – macht das Angst?
    Alle Gesundheitpolitiker sollten doch daran interessiert sein, angesichts steigender Antibiotika-Resistenzen, alle Möglichkeiten einer verringerten Antibiotika-Verordnung in ihre Überlegungen einzubeziehen.
    Wie wäre es denn hier mal mit einem Miteinander, zum Wohle der Patienten, anstatt parteipolitischen Schlagabtausch zu führen.

  4. Hallo Herr Ullmann von der FDP,

    Ärzte treffen die Diagnose, ob eine Erkrankung viral oder bakteriell verursacht ist.
    Ein Arzt, der bei Viren Antibiotika verschreibt, hat wohl kein Interesse, den Patienten über deren Unwirksamkeit aufzuklären.
    Vielleicht sollten Sie hier mal mit Ihren Überlegungen ansetzen: der Arzt verschreibt trotz besseren Wissens. Bei wem liegt hier wohl die Verantwortung?

  5. Das Schöne ist, dazu gibt es schon Studien; aber gerne immer mal wieder, kann ja nicht schaden. Ich will hier nicht alle verlinken, nur ein kleines Beispiel:
    (Red. Hinweis: Webseite eines Herstellers entfernt. Bitte haben Sie Verständnis, dass der Watchblog keine Hersteller-Werbung verlinkt)

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.